Teppich mit rautenmuster beige

Neutrale wie Grau- und Beige- und Hellbraune sind ersam und schaffen eine ruhige, warme Atmosphäre. Eine Palette neutraler Farbtöne kann verwendet werden, um die anderen Merkmale eines Raumes, wie bunte Teppiche, Gemälde oder Möbel, zu kompensieren. Verwenden Sie blassere Farbtons (Farben mit weiß hinzugefügt), um einen dunklen Raum aufzuhellen. Die reflektierende Qualität von Weiß hüpft Licht um so viel wie möglich. Versuchen Sie Muster in Position zu Hause vor dem Kauf. Je größer die Probe, desto besser. Die Proportionen eines Musters können im Kontext Ihres Raumes ganz anders aussehen. Stellen Sie sicher, dass das Muster den Stil Ihrer Möbel ergänzt. Rauere Texturen absorbieren mehr Licht als glatte Oberflächen. Das gleiche Farbgarn in einer hohen und niedrigen Stapelkonstruktion gibt einen dunkleren Teppich, als wenn es in einem einheitlichen Stapelteppich verwendet wird. Die allgemeine Faustregel: Wenn die Muster nach Stil, Farbe oder Textur verknüpft sind, ist es wahrscheinlicher, dass die Mischung erfolgreich ist.

Es ist sicherer, sich auf ein Einrichtungsmuster pro Zimmer zu beschränken. Nur durch das Studium der Farbe in Ihrem eigenen Haus können Sie wirklich sicher sein, dass es für Sie ist. Die Farbe anderer Möbel im Zimmer, sowie die Menge an natürlichem Licht, wird die Art und Weise beeinflussen, wie Ihr Teppich aussieht. Künstliches Licht neigt zu « grauen » Farben, also überprüfen Sie Ihre Proben sowohl bei Tageslicht als auch bei Nachtbeleuchtung. Denken Sie daran, dass eine ganze Etage Teppich nicht genau das gleiche wie eine kleine Probe aussehen wird. Ein Blick auf die größtmögliche Teppichprobe auf dem Boden, für die es vorgesehen ist, ist der beste Weg, um zu sehen, wie es aussehen wird, nachdem der Teppich installiert ist. Bewahren Sie ein Stück Teppich auf. Es wird von unschätzbarem Wert sein, wenn Sie nach zusätzlichen Artikeln einkaufen oder wenn Sie das System in späteren Jahren ändern. Die Reaktion auf ein bestimmtes Material hängt mit seiner Berührung zusammen. Ein Mit Chrommöbeln, glänzend bemalten Wänden und Schieferböden eingerichtete Raum kann als « hartkantig und kalt » beschrieben werden.

Dieser Eindruck würde auf der Berührung basieren, die mit den verwendeten Materialien verbunden ist. Warme, gemütliche, weiche Texturen wie Wolle sind mit dem Komfort von zu Hause verbunden. Aber was ist Textur? Bei Textur geht es darum, wie es sich anfühlt, wenn wir sie berühren. Es sind nicht nur unebene Oberflächen, wie nubby Wolltweeds oder grob gegossene Putzoberflächen. Alles in einem Haus macht einen strukturellen Beitrag rau, glatt, glänzend, glänzend und seidig und so weiter… Farbe schafft Stimmung, wie sie Größe und Form manipuliert und spielt geschickt mit Licht. Der Boden und die Wände sind oft die größten visuellen Räume in einem Raum, daher ist die Wahl der richtigen Farbe für Ihren Teppich ein sehr wichtiger Schritt. Farbe kann das Hauptelement für Ihr Dekorationsschema sein, oder absichtlich untergeordnet.

So oder so, unterbewerten das Farbrad und die Spezialeffekte der Farbe ist ein Ausfall-Safe. Unbeholfene Elemente in einem Raum können mit cleverem Farbeinsatz getarnt werden. Ein großes viktorianisches Sofa, gepolstert in einem dunkelblauen, wird weniger sperrig erscheinen und zu einem Raumschema verschmelzen, wenn der Teppich und die Wände in einem eng aufeinander abgestimmten Schatten sind. Die Bestimmung, « welcher Teppich » ist keine Entscheidung, die isoliert getroffen werden soll. Die erfolgreichsten Innenräume sind mit Kontinuität gestaltet. Auch wenn bestimmte Räume einen individuellen Charakter annehmen können, ist es nützlich, sich Ihr Zuhause als Ganzes voraugen zu können und nicht an eine Reihe von nicht verwandten Räumen. Muster können sehr gut oder sehr schlecht gemacht werden! Einige Räume leiden unter einer « Musterüberdosis », da viele Themen nach Dominanz streben. Das Problem kann noch verschärft werden, wenn weniger offensichtliche Muster – Mauerwerk, Fenster oder ein Muster, das in einem angrenzenden Raum zu sehen ist – übersehen werden.

This entry was posted in Non classé by karen. Bookmark the permalink.